Startseite | Kontakt | Impressum | Bürgersprechstunde | Datenschutzerklärung

09.07.2013 WFB Bünder Zeitung


Bürgermeister zeigen Flagge

Wolfram Westerfeld (links) und Bürgermeister Wolfgang Koch hissen die Flagge für den Frieden. Foto: Addicks

Ein Zeichen für den Frieden in der Welt

Bünde (BZ). Ein Zeichen für den Frieden setzten – für Bürgermeister Wolfgang Koch ein persönliches Anliegen.
Von Mareikje Addicks
Seit dreieinhalb Jahren ist er Mitglied des Städtenetzwerkes »Mayors for Peace« (Bürgermeister für den Frieden) und hisste nun zum zweiten Mal die grün-weiße Friedensflagge auf dem Rathausplatz.
Im Kreis Herford beteiligten sich in diesem Jahr nur zwei Städte: Löhne und Bünde. »In ganz Deutschland nehmen etwa 108 Städte teil«, sagt Koch. Die Bürgermeister erinnern mit dem Hissen der Flaggen an das Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs vom 8. Juli 1996, wonach der Einsatz von Atomwaffen und auch schon die Drohung damit gegen internationales Recht und gegen die Prinzipien des humanitären Völkerrechts verstoßen.





Doch dieser Atomwaffensperrvertrag ist bisher kraftlos geblieben. Mehr noch: Die Zahl der Länder, die Atomwaffen besitzen, nimmt zu.
Umso mehr liegt Bürgermeister Wolfgang Koch diese Aktion am Herzen: »Ich halte Atomwaffen und auch schon die bloße Drohung mit deren Einsatz für völkerrechtswidrig«, sagt er. Sie seien unmoralisch und illegal, gerade wegen der weitreichenden Folgen für Mensch und Umwelt. Deswegen ruft Mayor Peace mit der Kampagne »Vision 2020« dazu auf, die Welt bis 2020 frei von Atomwaffen zu bekommmen. »Ob das realistisch ist, weiß ich nicht. Aber es lohnt sich, sich dafür einzusetzen.«



Weiterführende Links