Startseite | Kontakt | Impressum | Bürgersprechstunde | Datenschutzerklärung

12.11.2011 WFB Bünder Zeitung


Unzählige Talente profitieren

Landrat Christian Manz (links) und Bürgermeister Wolfgang Koch gratulieren Anna Maria Hof: Die äußerst engagierte Musikliebhaberin ist nun Trägerin des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Foto: Annika Tismer

Engagement von Anna Maria Hof mit dem Verdienstkreuz am Bande gewürdigt
Von Annika Tismer
Bünde (BZ). Sie ist sozial engagiert, hat ein ausgeprägtes musikalisches Verständnis und schafft es immer wieder, ihre Gaben an andere weiterzugeben: Anna Maria Hof hat dafür nun im Rathaus das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht bekommen.Landrat Christian Manz (links) und Bürgermeister Wolfgang Koch gratulieren Anna Maria Hof: Die äußerst engagierte Musikliebhaberin ist nun Trägerin des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Foto: Annika Tismer

Es war eine ganz besondere Feierstunde im Ratssaal. Eine solche Auszeichnung ist nicht nur höchst selten, sie gebührt auch nur Menschen, die sich weit über das übliche Maß hinaus engagieren. Menschen wie Anna Maria Hof. Sie ist weit über die Grenzen der Stadt hinaus für ihr Engagement bekannt.
Bereits zu ihrer Zeit als Musik- und Religionslehrerin am Gymnasium am Markt hat die Studiendirektorin vieles bewegt. Sie förderte junge Musiktalente, gestaltete große Konzerte, musizierte für Kranke und Alte oder nahm eine Weihnachtsschallplatte auf, deren gesamten Erlös (14000 DM) sie der Kinderspeisung in Kalkutta spendete. »Sie hat ästhetische und soziale Gegengewichte zu einem nur von Erfolg, Konsum und Zweckmäßigkeit bestimmten Leben geschaffen«, betonte Ernst Tilly in seiner Rede.
Auch nach ihrer Zeit als Lehrerin hörte Hof nicht auf, die Bünder Musikszene zu bereichern. Ihre Dammhauskonzerte, die gerade erst in die 36. Saison gestartet sind, sind weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Mit ihren inzwischen 88 Jahren gelingt es der Musikliebhaberin nach wie vor, hochkarätige Musiker in die Stadt zu holen, Programmhefte zu gestalten und Konzerte zu organisieren.



Sie lässt sich durch nichts und niemanden bremsen, setzt sich ein, ohne dafür auch nur einen einzigen Cent zu bekommen. Dass sie ehrenamtlich arbeitet, ist für die ehemalige Studiendirektorin selbstverständlich. »Nur durch ihre vielen, privaten Konzertreisen ist es ihr immer wieder gelungen, berühmte Musiker hierher zu holen«, betonte Dr. Manfred Heunen, Vorsitzender des Freundeskreises Bünder Dammhauskonzerte.
Ganz selbstverständlich engagiert sich Anna Maria Hof für ihre Mitmenschen und tut Gutes. Indem sie Menschen mit ihrer Musik erfreut oder für gute Zwecke spendet. »Heute steht eine Frau vor uns, ohne die das musikalische Leben dieser Stadt höchstens halb so groß wäre«, brachte es Bürgermeister Wolfgang Koch auf den Punkt. Denn seit immerhin mehr als 30 Jahren seien die Dammhauskonzerte untrennbar mit ihrem Namen verbunden.
»Mit der Verleihung der heutigen Auszeichnung möchten wir zeigen, dass der Staat genau beobachtet, wer Gutes tut und dass sich übermäßiger Einsatz lohnt«, sagte Landrat Christian Manz, der die Auszeichnung vornahm.
Denn Anna Maria Hof ist nicht mehr aus der heimischen Kulturszene wegzudenken - nicht umsonst bezeichnet Ernst Tilly sie als »Frau Musica von Bünde«.
Und »Frau Musica«? Die blieb trotz der vielen verdienten Lobeshymnen bescheiden: »Ich freue mich unglaublich, aber so richtig kann ich es noch gar nicht glauben«, sagte sie.
Viel Zeit zum Nachdenken wird sie allerdings nicht haben. Denn Zurücklehnen wird sich Anna Maria Hof nach dieser hohen Auszeichnung gewiss nicht. Es warten schließlich noch viele hochkarätige Musiker darauf, in Bünde ihr Talent zeigen zu dürfen.

Artikel vom 12.11.2011